Selbsterkenntniss, Quecksilber und das nicht hinsehen wollen

Was Ric O’Barry im japanischen Küstenort Taiji entdeckt, ist unvorstellbar. In einer abgelegenen Bucht, die von der Außenwelt durch Stacheldraht und Sicherheitspersonal abgeschottet wird, liegt ein dunkles und tödliches Geheimnis….


Ein unglaublicher Einsatz dieser Menschen, dieses Abschlachten aufzudecken. Neben schrecklichen Bildern wird auch das Schöne und Faszinierende der Tiere gezeigt. Zentrale Figur ist der ehemalige Trainer von "Flipper", der in seiner Arbeit und mit dem Tode von Flipper feststellte, daß es ein Unding ist, Delphine gefangenzuhalten. Seitdem setzt er sich über 30 Jahre für die Befreiung von Delphinen ein. Gerade die Beobachtungen welche Selbsterkenntnis diese Wesen besitzen macht die Angelegenheit umso dramatischer.

Zum Thema…

In dem kleinen Ort Taiji findet, hinter blickdichten Plastikplanen zum Schutz vor Öffentlichkeit, das weltweit größte Gemetzel an gejagten Delfinen statt. Geräuschvoll in die Enge getrieben, gibt es kein Entkommen für die Meeressäuger vor den Lanzen und Messern der Delfinmörder. Delfinmütter mit ihren Babys versuchen verzweifelt zu entkommen und Delfinbullen wälzen sich in ihrem eigenen hellroten Blut. Jeder Fluchtversuch wird durch Fischernetze verhindert. Von September bis März töten japanische Küstenfischer jährlich über 20.000 Delfine und Kleinwale. Die stärksten und schönsten Meeressäuger werden für Stückpreise bis zu 150.000 US-Dollar weltweit an Delfinarien verkauft, um den Rest ihres glücklosen Lebens in kleinen Betonbecken zum Vergnügen zahlender Besucher zu verbringen. Nur durch den gewinnträchtigen Transferhandel mit lebenden Delfinen lohnt sich das Schlachten überhaupt.

Ich habe diesen Film wirklich vielen Menschen ans Herz gelegt, doch keiner will ihn wirklich anschauen oder hat besseres zu tun. Die Standard-Antwort "ich kann sowas nicht sehen".

Tja, ich ansich auch nicht, hab es trotzdem mit Tränen in den Augen getan.

Den kompletten Film könnt ihr hier im Moment sogar noch auf Youtube sehen – die DVD oder BluRay ist auch schnell bestellt.

Wegschauen ist jämmerlich und echte Menschlichkeit erfordert das man die Augen vor soetwas nicht verschliesst! Und bitte versteht mich nicht als Japan-Hasser! 100%iges Gegenteil ist der Fall – Faktisch weiss scheinbar kaum jemand in Japan von diesem Umstand.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zum Delfinschutz allgemein findet Ihr auf den folgenden Seiten :

Wer möchte kann auch sehr unkompliziert ein paar Euro spenden!!! Hier könnt ihr per SMS, Anruf auf dem Festnetz oder durch einfache Überweisung helfen.

Geht doch einfach und unkompliziert …

image

"Ich muss es noch erleben wie das alles beendet wird. Ich konzentriere mich jetzt nur noch auf diese kleine Bucht wo dieses abschlachten statt findet. Wenn wir das nicht beenden können – wenn wir das nicht schaffen – dann kriegen wir garnichts hin. Dann gibt es keine Hoffnung mehr." –Ric O’Barry

Es wird weitergehen solange du es nicht beendest!

318 Brainhits [?] Tags: , , , , , , ,

    

  1. Zaibatsu
    17. Januar 2012, 18:24 | #1

    Hab mir den Film grad angesehen und danach ein japanischen Bericht über die Lügen in dem Film… http://www.youtube.com/watch?v=lsObTzay_8A&feature=related o0 srsly?

    Hat sich seit dem etwas getan? Film ist ja immerhin von 2010.

  2. 17. Januar 2012, 19:07 | #2

    @Zaibatsu Hier findest du gut gepflegte updates von Ric selbst -> http://www.savejapandolphins.org/blog/

  3. Otti
    18. Januar 2012, 02:28 | #3

    Ich habe die Doku nun grade gesehen. Die Bilder finde ich weniger erschreckend, als die Arroganz der Japaner. Ein Clip von 04:30 Länge gegen umfassende 01:34:06 ist dahingehend kein großes Aufdecken von Lügen. Japaner waren schon immer groß darin, ihre eigene Wahrheit kreativ zu inszenieren. Aus diesem Grund denke ich schon, das der Großteil dieser Bilder der Wahrheit entspricht, zumal Ric sich ja auch selbstkritisch äußert.

    Ein Déjà-vu war es für mich zu hören, das viele Japaner Delphin nicht als kulturelle Nahrung empfinden bzw. kennen. Ein Freund von mir studiert in Sendai. Das liegt im Nord-Osten von Japan, ebenfalls an der Küste und die dortige Spezialität ist gegrillte Kuhzunge, da futtert man auch keinen Flipper, obwohl es wohl naheliegend wäre.

  1. Bisher keine Trackbacks eingegangen ...


:) ;) :D :( :o :-? 8) :x :P :!: :?: :| :laugh: :eyebrow: :sick: :dont: :shut: :dooh: :applause: :party: :sleepy: :prayer: :peace: :hehe: :callme: :timeout: :witsend: :star: :skull: :cowboy: :devil: :pirat: